By F. Georgi (auth.), F. Georgi, V. Kafka, E. Küppers, M. Rosenfeld, O. Wuth (eds.)

Show description

Read Online or Download Allgemeiner Teil: Dritter Teil: Körperliche Störungen PDF

Best german_11 books

Frieden als Form: Zwischen Säkularisierung und Fundamentalismus

Die Gefährdung des Weltfriedens hat nach dem Ende der Blockkonfrontation mit den ethnonationalistischen Konflikten und den Herausforderungen durch den overseas vernetzten Terrorismus eine andere Gestalt gewonnen. Es bleibt jedoch unklar, in welcher Richtung die theoretischen und praktischen Anstrengungen gehen sollten angesichts der Tatsache, dass sich der Friede, sobald guy ihn zu bestimmen sucht, wie kein anderes Desiderat, als paradox erweist.

Technik und Demokratie: Zwischen Expertokratie, Parlament und Bürgerbeteiligung

Wissenschaft und Technik prägen die Zukunft von Mensch, Natur und Gesellschaft immer tiefgreifender. Können wir den beschleunigten und zugleich problematisch gewordenen wissenschaftlich-technologischen Wandel adäquat gestalten - möglichst in demokratisch legitimer artwork und Weise? Ob "Zukunftswissenschaften" und "Zukunftstechnologien" demokratiefähig und demokratieverträglich sind, ist eine offene und zugleich gesellschaftlich drängende Frage.

Kommunikation von (Nicht-)Wissen: Eine Fallstudie zum Lernen Erwachsener in hybriden Settings

Mit der zunehmenden Verbreitung der Idee des Lebenslangen Lernens erfahren verstärkt auch diejenigen Kulturen des Umgangs mit Lernen Beachtung, die sich außerhalb pädagogischer Einrichtungen entwickelt haben. Hybride Lernsettings sind ein zentrales aspect der die Grenzen von Bildungseinrichtungen überschreitenden Institutionalisierung des Lernens Erwachsener.

Extra info for Allgemeiner Teil: Dritter Teil: Körperliche Störungen

Sample text

Sie entsteht im Gegensatz zu den Bedingungen, die eine verkurzte Eiform in Erscheinung tretcnslassen, durch Verlangerung von Mittelgesicht und Kinn. Daneben erwahnt KRETCHMER bei geringer Langsentwicklung des Gesichts schildformige Gesichtstypen, die sich, "rein morphologisch betrachtet, nur noch gradueU durch groBere Hohe von den flachen Funfeckformen der Pykniker unterscheiden und insofern sich nicht scharf von dies en abgrenzen lassen". Auch hier wird die u brige Inspektion sowie die Resultate der anthropometrischen Feststellung vor Einteilungsirrtumern bewahren.

Athl. 1Iisehformen dysplast,isch III. 3 12 :l,4 3,5 I J 15,1 ' I 27. I: ROJIDEN I I HalleNictleben , i I I, ANDREW I I I 28. , V. i; 1 OstRullland 61 } 14,7 - 30. 32. 2 I - 33. m' 'k, _ en < 25 r:rRAVA- I (2,1 1,," (83,0) I I GLINO I ~ IHamburg Java 1 142 ,J u. 8} 50,9 7,5 ""j 'I Icptooom (asthcniseh) 43,4} 5,3 21,1 12,J u. ~ Eingeborene -~- I' - 18,3) - , 32,4 I , 2,4 4J,I I 2{-i,3 Java 11 --------- 68,4 I , Hamburg 21 - - - ,-~-- 26. 5 I III. Zahl der untersuchten Schizophreniell j"" i ,I ,J )""1 14,1' GUBER' GRITZ ~- 73,7 I I II.

1m allgemeinen stellen dabei die dysplastisehen, soweit eine Anlehnung an die Haupttypen uberhaupt zutrifft, irgendwie groteske Formen des leptosomen oder athletisehen Typus dar; Anlehnung an den pyknisehen Korperbau findet sich nur selten. Dieser Beobaehtung entspricht auch die spater zu erorternde Tatsache, daB Dysplasien bei Manisch-Depressiven im allgemeinen nicht, bei Sehizophrenen reeht haufig, bald mehr, bald weniger ausgesprochen angetroffen werden. Als Haupttypen seien erwahnt: a) Der eunuchoide Hoch- und der polyglandullire Fettwuchs.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 36 votes